Schwenkgrill

Rustikal und beliebt

Der Name ist Programm und Bedienungsanleitung. Mit einem Schwenkgrill wird das Grillgut über dem Feuer oder der Glut mit kreisenden Bewegungen hin und her geschwenkt und dabei gegrillt. Über einem offenen Feuer klappt das aber nur, wenn Steaks und Würstchen hoch genug auf dem Grillrost über dem Feuer schweben. Ist der Abstand zu klein, wird das leckere Essen ein Raub der Flammen und das Grillfest endet in der Pizzeria.

Geschmackliche Vorzüge des Schwenkgrills

Für viele Grillfans ist die Zubereitung des Grillgutes auf einem Schwenkgrill ein besonderes Vergnügen. Es hat nicht nur den Vorteil, dass alles besonders schonend zubereitet wird. Der Grillrost, der an einer Kette über dem Feuer hängt, kann variabel eingestellt werden. Hängt der Grillrost höher, dauert es länger, bis die Steaks und Co. fertig sind, aber der Garvorgang ist eben schonender. Ist die Kette länger, ist der Grillvorgang kurz, aber dafür heftig. Die Verfechter des Schwenkgrillens behaupten auch, dass die geschmacklichen Vorzüge nicht zu toppen sind. Die regelmäßige Bewegung über brennendem Holz oder Holzkohle bringt eine ganz besondere Geschmacksnote in Fleisch, Fisch und Gemüse.

Ein Schwenkgrill steht für den ultimativen Grillabend

Der Schwenkgrill ist für viele das Nonplusultra der Grillsaison, denn neben den sachlichen Grillvorteilen durch den Schwenkgrill gibt es viele atmosphärische Vorzüge. Es ist das Bild einer Grillparty schlechthin, der Prototyp der lauen Sommerabende mit rauchendem Grill, offenem Feuer und möglichst noch der Gitarrenspieler mit dem faltig-braunen Gesicht im Feuerschein. Für ein solches Bild ist der über dem Feuer kreisende Schwenkgrill einfach unerlässlich.